Letzte Artikel

ABOC_Tempel

Dein Körper, Tempel oder Hütte mit Wellblechdach?

am 15 Juni 2016

“Mein Körper ist mein Tempel.” …wie oft habe ich diesen Satz in den letzten Jahren gelesen und von Menschen sagen hören.

Diese Menschen sagen, “ich behandle meinen Körper, wie einen Tempel” und das, was sie in ihren Körper und ihre Schönheit investieren sind tatsächlich Summen, mit denen so ein kleiner Tempel errichtet werden könnte.

Die Zeit, die sie zur Wiederherstellung (!) ihrer Gesundheit verwenden oder in die Rundumerneuerung ihres Gesichts und Körpers, aufwenden, ist tatsächlich so viel, dass innerhalb dieser Stunden, ein gutes Tempelfundament gelegt werden könnte.
Vielleicht auch schon die ein oder andere Säule…

Nur, ist denn das damit gemeint?
“Behandle deinen Körper, wie einen Tempel?” – nachdem du ihn, wie eine Mülldeponie verwüstet hast?

Nachdem du nicht besser mit ihm umgegangen bist, wie mit einer Hütte mit Wellblechdach, der alle Schönheit fehlt.

Wir stressen uns so lange, bis wir krank sind, stopfen uns dann mit Medikamenten voll und “suchen” Hilfe beim Arzt.
Wir mästen uns, essen Dinge, die uns nicht gut tun, wir betäuben uns mit Alkohol oder anderen Drogen bis zur Besinnungslosigkeit, wollen alle negativen Gefühle dämpfen – das klappt schon, eine Zeit lang.

SO, ALS HÄTTE DAS ALLES NICHTS MIT UNS ZU TUN! Als wären wir irgendwie nicht zughörig zu unserem Körper, unserem System.
Als wäre jemand anderes dafür verantwortlich. Nur, WESSEN Körper, WESSEN Geist ist es denn?

Wir beobachten das Ganze, wie ein Schauspiel, wie eine Vorstellung, in der wir nur Nebendarsteller sind.
WER IST DENN REGISSEUR? Dein Arzt? Dein Chef? Deine Freunde? Dein Ehepartner?
Wir tuen so, als würde uns irgendetwas Negatives halt so passieren…, uns eine Krankheit aus der Hecke anspringen.
Derweil haben wir sie schon viel früher zu uns “eingeladen”.

Wann wird der Zeitpunkt kommen, an dem du wirklich bereit bist, die Verantwortung für dich und dein Leben,
für dich und deinen Körper, für dich und deinen Geist zu übernehmen?

Wann wirst du verstehen, dass deinen Körper und Geist wie einen Tempel behandeln heißt:
“Sei gut zu ihm, erhalte seine Fitness und Gesundheit, seine Power und Kraft, seine Schönheit, seine Liebe. Unterstütze ihn, sei dankbar für diese Hammer-Maschiene.”

Letztens hat mir jemand erzählt, dass in China (ich glaube, es war China) die Ärzte danach bezahlt würden,
wie viele GESUNDE Patienten sie haben. Die Gesundheit steht im Mittelpunkt, nicht die Krankheit.

Was wäre das für eine Welt, in der es wieder um die Erhaltung der Gesundheit, um das Schätzen der eigenen Heilkraft und Stärke ginge und nicht darum, wie wir unser einsturzgefährdetes Gebäude wieder auf Vordermann bringen,
nachdem wir selber mit der Abrissbirne darauf eingeschlagen haben.

…und es ist alles gut, wir kommen da hin, da bin ich ganz sicher. Ich finde es nur an der ein oder anderen Stelle ‘mal zum heulen, ‘mal zum vor Tränen lachen, wie wir mit uns und unseren Kräften haushalten.

Der Dalai Lama wurde einmal gefragt, was ihn am meisten überrascht:

“Der Mensch, denn er opfert seine Gesundheit, um Geld zu machen.
Dann opfert er sein Geld, um seine Gesundheit wiederzuerlangen.
Und dann ist er so ängstlich wegen der Zukunft, dass er die Gegenwart nicht genießt.
Das Resultat ist, dass er nicht in der Gegenwart oder in der Zukunft lebt.
Er lebt, als würde er nie sterben.
Und dann stirbt er und hat nie wirklich gelebt.”ABOC_Sonne-im-Herzen

Für mich ist dieses Zitat eines derer, welches mich am meisten bewegt hat. Ist es doch so simpel, so glasklar, so auf den Punkt. Es hat meine Perspektive verändert und ich lese es wieder und wieder, um mich wach zu halten, denn ich möchte gelebt haben.

In diesem Sinne und in aller Liebe, die ich für dich und diese Welt empfinde, wünsche ich dir, dass du mehr und mehr einen Weg findest, deinen Körper & Geist, dein Powerpaket mit Liebe zu behandeln und in einer der schönsten Tempelanlagen auf diesem Planeten lebst :-)

Alles Liebe, deine Veronika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Stay Posted

Aktuelles findest du unter:
A BIT OF COLOR - Facebook
A BIT OF COLOR - Blogger

close