Letzte Artikel

ABOC_leicht sein

Leicht oder schwer?

am 1 Juni 2016

Willst du dich beSCHWEREN oder es dir LEICHT machen? It’s up to you.

Wir können uns entweder beSCHWERen oder LEICHT sein.
Wir können uns den lieben langen Tag das Leben schwer machen oder unser Leben voller Freude und Spaß leicht leben.

Klasse, oder? Das ist das Schöne an Sprache, wir bekommen die “Bedienungsanleitung” für unseren Alltag eigentlich (!) bereits mitgeliefert.
Nur, was bleibt, ist die Frage, warum sich so viele Menschen beschweren, ja, Schwere aufladen und so wenige sich für das leicht sein entscheiden.

Manche Menschen, nicht du, nicht ich ;-) verbringen viel Zeit damit, sich zu beschweren, zu jammern, zu klagen, zu schimpfen und zu lästern (hier haben wir auch ein schönes Wort mit inbegriffen, die LAST).

“Manche Menschen laden sich so viel Schwere auf und wundern sich dann, dass sie sich keinen Schritt mehr vorwärts bewegen können.”

Viele Menschen sind sich gar nicht bewusst, dass sich mit jeder Beschwerde, jedem Jammern, jedem Lästern, jedem bösen Wort, jedem Klagen und Sorgen, mehr Schwere und Last auf ihre Schultern legt und eigentlich (!) spüren wir das auch.

Ich merke in der Zwischenzeit recht schnell, ob mir das, was ich da im Moment sage und denke gut tut und wie ich mich nach einem Gespräch fühle: beSCHWERt oder erLEICHTert.

Unser Körper und unsere Seele gibt uns eine sofortige Rückmeldung, sofortiges Feedback auf unser Verhalten.
Schönes, frohes Gefühl = gut, doofes, drückendes Gefühl = schlecht… irgendwie klar, oder? So ganz platt gesprochen.
Nur warum nehmen das so wenige zur Kenntnis? Warum sind so viele bereit, den schweren Weg zu gehen. Die doofen Gefühle in Kauf zu nehmen?
Ich glaube ja, weil sie es gar nicht merken.
Sie merken nicht, wie sie und ihre Umwelt das Gesprochene schwerer macht.

Und deshalb fängt es für mich immer damit an, dass wir uns überhaupt erst einmal bewusst werden.

Eine Übung, die du heute machen kannst und die dir dabei hilft, ist Folgende:

Mach’ erst einmal genau so weiter, verändere dein Verhalten nicht, aber (!) achte während deines Tages einmal auf die folgenden Fragen:

  1. Wie häufig beschwerst / jammerst du (dich) am Tag?

  2. Wie fühlst du dich dabei?

  3. Was verändert sich bei dir?

  4. Wie fühlt sich dein Gegenüber, wie verändert sich dein Gefühl?

  5. Wie verändert sich dein Energie-Level?

     

Mach’ dir dazu ein paar Notizen. Schreibe dir ein paar Stichpunkte auf.
Mir ist wichtig, dass du dir erst einmal bewusst wirst, was du den ganzen Tag über sprichst und was du zu dir und anderen sagst.

ABOC_ganz leicht sein“If you spent less time about bitching about your life, you’d possibly enjoy it more.” -unbekannt

Macht auch irgendwie Sinn, oder ;-)

Ich wünsche ich dir einen wunderbaren, leichten Tag! Achte gut auf dich. Dein Leben ist lebenswert.

 Alles Liebe,

deine Veronika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Stay Posted

Aktuelles findest du unter:
A BIT OF COLOR - Facebook
A BIT OF COLOR - Blogger

close